Bild

Docemus Campus, Leipzig

Docemus Privatschulen GmbH

Zeitraum2014
BGF5.800 m²
BRI30.200 m³
Kostenca. 9,8 Mio. €
Lph1-2


Planungsbeteiligte    

Ed Züblin AG

 

 

Entwurfsstudie in vier Varianten mit städtebaulicher Voruntersuchung

In Leipzig Kleinzschocher, am Rande des alten Bahngeländes Plagwitz, wurde durch HAHN + KOLLEGEN der Standort für einen neuen Schulcampus untersucht.

Der neue Campus sieht vor, 22 Schulklassen der Oberstufe mit weiteren Flächen für Lehre, Soziales und Verwaltung sowie Sportbereiche für die Halle und im Außenraum flächenoptimiert unterzubringen.
Hierfür wurden vier Varianten einer möglichen inneren Raumstruktur und der Baukörpergeometrie untersucht.

Parallel entsteht im Zuge eines Rahmenplans der Stadt Leipzig eine Umgestaltung des Bahngeländes am Plagwitzer Bahnhof, als öffentlicher Freiraum für eine neue Nutzung für die Bevölkerung.
Im Zuge der neuen Strukturierung soll das noch brach liegende, zu untersuchende  Campusgelände die Möglichkeit einer Vernetzung der Stadt mit dem neuen Grünraum ermöglichen. Aus diesem Grund musste neben der benötigten Fläche für die vorgesehene neue Schulnutzung auch die Durchwegung
für Fußgänger und Radfahrer, sowie der Übergang des Stadtgrüns auf dem Grundstück berücksichtigt werden, so dass ein Bindeglied zwischen Grünraum und Stadtraum neben der grundsätzlichen Schulnutzung realisiert werden kann.

Zur Rolf-Axen-Straße orientiert, findet sich eine geschlossene, dreigeschossige Blockrand-Bebauung, die sich in der Baumannstaße sowie auf einer Seite der Panitzstraße auflockert.  
Resultierend als grundsätzliche Entscheidung wurde der Schulbaukörper so gegliedert, dass er in Richtung Rolf-Axen-Straße eine dreigeschossige, straßenraumbegleitende Gebäudekante aufweist, sich jedoch in Bezug auf die Baumannstraße in seiner Dimension zurück nimmt und aufgliedert.